To BIBELbunt,ref.Kirche Tablat,Gedankenanregungen für Predigten,Religionsunterricht, Hauskreise, Bibelabend,

Es teht geschrieben:" Wer seinen Bruder verleumdet oder ‹seine Schwester› verurteilt, der verleumdet und verurteilt das Gesetz.

 

UNVERSÖHNLICHKEIT,EIN SCHRECKLICHES VIRUS UNTER CHRISTEN

 

 

Evangelist Felix Neff (1797--1829) schrieb folgendes.

Er nimmt Stellung zu der Haltung vieler Gläubiger, die denken es sei ungeistlich, unbrüderlich und lieblos, wenn man Irrtümmer aufzeigt.

....Einige ehrenswerte Christen fürchten sich vor jeder Art Kritik in der Öffentlichkeit wenn es ums aufdecken der Schandtaten in der Gemeinde geht, und sie scheinen sogar eher bereit zu sein, denjenigen/diejenige zu verurteilen, der es ans Licht bringt, als denjenigen, der die Schandtaten begeht... Zitat Ende

Anmerkung

Das„Virus der bewussten Ignoranz/Mobbing/ Lieblosigkeit/ Unversöhnlichkeit,Verachtung besonders auch in christlichen Kreisen ist  ist ein grässliches Virus .Unversöhnlichkeit,Ignoranz, Mobbing,Lieblosigkeit,Unbarmherzigkeit,Falsch Zeugnis geben und Verleumdung sind KEINE biblischeN Gebote.


Es steht geschrieben:"  Wer seinen Bruder verleumdet oder ‹seine Schwester› verurteilt, der verleumdet und verurteilt das Gesetz.

Werte Leser/innen-denkt daran
Es steht geschrieben:“ Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. (Epheser 6.12) 
Ebenso steht  geschrieben :" 
Seid nüchtern und wachet; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, welchen er verschlinge.." (1.Petrus 5.8)

Vorschlag
Jak 4,7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.

 

BETREFF FALSCH ZEUGNIS GEBEN

Aus katholisch.de

So wird im Buch Exodus nicht nur die Lüge vor Gericht verboten, sondern bereits das Verbreiten von Gerüchten: "Du sollst kein leeres Gerücht verbreiten. Biete deine Hand nicht dem, der Unrecht hat, indem du als falscher Zeuge auftrittst!" (Exodus 23,1). Und auch hier, wie im achten Gebot im Buch Deuteronomium wird das Wort  שָׁוְא verwendet, um das Gerücht als nichtig und falsch zu bezeichnen. Im Buch Levitikus wird dann das im achten Gebot aus dem Buch Exodus aufgenommen und verallgemeinert. Hier wie dort wird die hebräische Wurzel שָׁקַר (gesprochen: schakar) verwendet, aber nun ist das Verbot böswillig zu lügen nicht mehr auf den Gerichtskontext begrenzt, sondern allgemein auf die zwischenmenschlichen Beziehungen ausgeweitet: "Ihr sollt nicht stehlen, nicht täuschen und einander nicht betrügen." (Levitikus 19,11).